Herzlich Willkommen

Glasau liegt im Nordosten des Kreises Segeberg und grenzt dort an die Gemeinde Seedorf und den Kreis Ostholstein. Der Zentralort Sarau, die Ortsteile  Glasau,  Neuglasau und Kambeck, Altenweide, Neuenweide, Jeshop, Kieckbuschkamp, Bökenberg, Hehfeld und Ziegelei sowie einigen Einzelgehöften bilden die Gemeinde Glasau.

Einwohnerzahl: 874 (Stand 12/2019)

Bauleitplanung Baugebiet

In der Gemeinde Glasau wird ein neues Baugebiet entstehen:

In der Ortsmitte von Sarau sind nach geänderter Planung 21 Bauplätze vorgesehen. Der Aufstellungsbeschluss zum B-Plan wurde in 2019 beschlossen, Anfang 2021 wird mit dem Vorliegen eines rechtskräftigen B-Plan gerechnet.

B Plan 6 Stand 08.2019Bauleitplanung: Laufende Verfahren

Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 6

> weitere Infos und Ausführungen 

Unser Dorf hat Zukunft!



Arbeitsgruppen:
Treffen aller :

  • Dorfladen / wirtschaftl. Entwicklung
 
  • Dorfverschönerung / Natur / Wanderwege
 
  • Kinder und Jugendliche / Leben im Alter
 
  • Kultur und Soziales
 

Unser Dorf hat Zukunft

Kalender

Letzter Monat April 2021 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 13 1 2 3 4
week 14 5 6 7 8 9 10 11
week 15 12 13 14 15 16 17 18
week 16 19 20 21 22 23 24 25
week 17 26 27 28 29 30

Aktuelle Termine

12. 04. 2021 | 17:00 - 18:00 Uhr | Sprechstunde Bürgermeister
15. 04. 2021 | 16:30 - 16:55 Uhr | Fahrbuecherei
15. 04. 2021 | 17:00 - 17:20 Uhr | Fahrbuecherei
19. 04. 2021 | 00:00 | Abfuhr: Restabfall
19. 04. 2021 | 17:00 - 18:00 Uhr | Sprechstunde Bürgermeister

Gemeinsame Mahlzeit

Neuer Start in 2021 wird bekannt gegeben

Veranstaltungen 2021

Sobald mehr Planungssicherheit besteht, wird ein Terminkalender 2021 eingestellt.

Besucherzähler

Heute 628

Gestern 910

Woche 4611

Monat 8587

Insgesamt 463656

Aktuell sind 11 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

×

Hinweis

There is no category chosen or category doesn't contain any items

Die Gemeindevertretung in Glasau hat sich mit einstimmigen Beschlüssen für einen Weiterentwicklung positioniert. Es wurden wichtige Beschlüsse zum Kindergarten, Radwegbau, Funkmast, MarktTreff und zum Haushalt 2021 gefasst.
Mit der Genehmigung der Verträge ist der Weg frei für einen Trägerwechsel im Kindergarten Schatzkiste: Mit dem Kinderschutzbund Ostholstein e.V. geht die Schatzkiste im Jahr seines 25-jährigen Bestehens an einen professionelle und erfahrenen Träger und ist damit bestens für die Zukunft aufgestellt.
Nach ausführlicher Diskussion wurde die Trassenführung des geplanten Radwegs entlang der L 306 festgelegt. Das Planungsbüro Hahm hatte umfangreiche Informationen zur Verfügung gestellt, insbesondere zu den möglichen Alternativen im Bereich des Hagener Holzes, unterlegt mit entsprechenden Kostenschätzungen. In der beschlossenen Variante ist eine Querung der Landesstraße im Bereich der ehemaligen Räucherkate vorgesehen, vorbehaltlich einer noch ausstehenden Kostenschätzung für eine Teilverschiebung der Landesstraße.
Auf einem gemeindeeigenen Grundstück, der ehemaligen Kieskuhle, will die Deutsche Funkmast AG einen Funkmast errichten. Es soll zu einer deutlichen Verbesserung im Bereich des Mobilfunknetzes im Gemeindegebiet führen, Fragen wurden von einem Unternehmensvertreter beantwortet. Ein Pachtvertrag hierzu wurde genehmigt.
Für den geplanten MarktTreff wurde der Auftrag für Brandschutzplanung vergeben, in Kürze wird die Baugenehmigung erwartet.
Um die anstehenden Investitionen zu bewältigen, weist der Haushalt 2021 ein Rekordniveau aus. Aufgrund der coronabedingten Verringerung der Steuerinnahmen und Zuweisungen wird mit einem Fehlbetrag in Höhe von 116.500 € gerechnet, der aus der in den Vorjahren gut ausgestatten Ergebnisrücklage ausgeglichen wird. Der Gesamtbetrag der Auszahlungen aus Investitionstätigkeit und Finanzierungstätigkeit beträgt 5.048.200 €, mit den größten Positionen für den Radwegbau in Höhe von 2,5 Mio. €, den MarktTreff 1,5 Mio. € sowie die B-Planerschließung mit 0,9 Mio. €. Für die Gemeinde sind derart große Maßnahmen nur deshalb umsetzbar, weil es mit viel Engagement gelungen ist, hohe Fördersummen einzuwerben. Für alle Maßnahmen sind Zuwendungen von Land und Kreis in Höhe von mehr als 3 Mio. € vorgesehen. Die Gemeinde wird zur Finanzierung der anstehenden Investitionen langfristige Darlehen aufnehmen, in der aktuellen Lage nahezu zinslos.

Gemeinde Glasau © 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.